Einsatzbericht Nr. 29

7. Mai 2020 - Hallenbrand Rheinstraße (Gemeinde Wardenburg)


Einsatzbericht

 

Großalarm am Donnerstagnachmittag kurz nach 16 Uhr an der Rheinstraße in Wardenburg. Gemeldet hatte ein Mitarbeiter der Raiffeisen-Warengenossenschaft (RWG) im Gewerbegebiet Südwest den Brand einer Halle. Die Ortsfeuerwehren aus Wardenburg, Littel, Achternmeer und Sandkrug rückten mit einem Großaufgebot von rund zehn Fahrzeugen und etwa 60 Einsatzkräften aus. Das Feuer war ausgebrochen in einer etwa 140 Quadratmeter großen Lagerhalle für Pferdeeinstreu, so wie es Pferdehalter für ihre Boxen benutzen. Noch rechtzeitig aus der Halle fahren konnte ein RWG-Mitarbeiter das Fahrzeug, dass in der Wellblechhalle stand. „Zunächst wurde noch selbst versucht zu löschen, aber da bestand keine Chance, weil das gelagerte Material zu schnell brannte“, informierte vor Ort Max Eilers, Pressesprecher der Kreisfeuerwehr des Landkreis Oldenburg. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte waren bereits dicke Rauchwolken aufgestiegen. Zunächst war auch die Drehleiter der Berufsfeuerwehr Oldenburg angefordert worden. „Die wurde dann aber doch nicht gebraucht und konnte umdrehen“, so Eilers. Die Löschangriffe der Feuerwehren von der Vorder- und der Rückseite unter der Einsatzleitung von Wardenburgs Ortsbrandmeister Stefan Buschmann führten schnell zum Erfolg. Ein Übergreifen auf den gegenüberliegenden Siloturm der Raiffeisen-Warengenossenschaft und den Raiffeisen-Markt sowie auf Gebäude anderer, umliegender Betriebe konnte verhindert werden. Nach rund 45 Minuten war das Feuer aus und es konnte mit den Nachlöscharbeiten begonnen werden. Dabei half ein Radlader, mit dem die restliche Einstreu auseinandergezogen wurde. Zu Schadensursache und -höhe konnten sich Polizei und Feuerwehr am Einsatzort noch nicht äußeren. Auch RWG-Geschäftsführer Manfred Brüggemann hatte auf Nachfrage der NWZ keine Erklärung für Ausbruch des Brandes. Auch bei der Schätzung der Schadenssumme äußerte er sich vorsichtig: „Vielleicht 50 000 bis 60 000 Euro.“ Große Erleichterung zeigte Brüggemann, dass niemand verletzt worden war. Halle und Material ließen sich schließlich ersetzen, Menschen nicht. Im Oktober 2009 hatte es schon einmal einen Großbrand auf dem RWG-Gelände in Wardenburg gegeben. Damals brannte ein Getreidesilo. Die Feuerwehr Sandkrug war mit insgesamt 3 Fahrzeugen und 27 Kameraden an diesem Nachmittag im Einsatz.

 

Text: NWZonline.de

 


Ausgerückte Einsatzfahrzeuge Sandkrug

 

LF 16 TS - Löschgruppenfahrzeug

 

LF 8 - Löschgruppenfahrzeug

 

TLF 16/25 - Tanklöschfahrzeug

 


Alarmierte Feuerwehr/en

 

Achternmeer

 

Littel

 

Wardenburg

 

Sandkrug

 

Oldenburg

 


Einsatzkräfte Sandkrug

 

27 Kameraden

 


Einsatzbilder


Einsatzort


Wichtiger Hinweis: 

 

Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich (also auch mit Bildmaterial) über unser Einsatzgeschehen. Bilder werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt! Es werden keine Bilder von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht! Alle Bilder und Texte unterliegen dem Copyright des Ortspressewartes Timo Nirwing und der Feuerwehr Sandkrug. Das kopieren der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung untersagt. Bei Interesse an den Bildern und Texten nehmen Sie bitte mit dem Urheber Kontakt auf. 

 

Kontaktadresse:  presse@feuerwehr-sandkrug.de