Einsatzbericht Nr. 55

26. November 2019 - Auffahrunfall A29


Einsatzbericht

 

(tn/opw) Am Dienstagabend kam es auf der A29 zwischen den Anschlussstellen Sandkrug und Wardenburg in Fahrtrichtung Osnabrück zu einem Auffahrunfall mit insgesamt 5 beteiligten Fahrzeugen. Neben der Polizei und dem Rettungsdienst wurde auch die Feuerwehr Sandkrug um 18:13 Uhr über digitale Meldeempfänger und Sirene alarmiert, da aus dem Unfallfahrzeugen Betriebsstoffe ausliefen und ein Pkw qualmen sollte. Man ging hier von einem Brand aus. Kurz nach der Alarmierung rückten die ersten Fahrzeuge zur Einsatzstelle aus. Vor Ort bestätigte sich die Lage des Auffahrunfalls. Einen Brand gab es allerdings nicht. Vermutlich wurde freigesetzter Wasserdampf durch den Aufprall bei einem der Pkw als Brand gedeutet. Die Kameraden brauchten an der Unfallstelle nicht weiter tätig werden. Um die ausgelaufenen Betriebsstoffe kümmerte sich das vor Ort befindliche Abschleppunternehmen. Nach rund 15 Minuten könnten die 27 Kameraden die mit 3 Fahrzeugen ausgerückt waren die Einsatzstelle wieder verlassen. Die Rettungsgasse die in dem Rückstau gebildet wurde hat aus der Sicht der Feuerwehr sehr gut funktioniert. Die Kameraden konnten die Einsatzstelle ohne große Verzögerungen erreichen. Über die Schadenshöhe, Verletzte Personen sowie den Unfallhergang können von Seiten der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

 


Ausgerückte Einsatzfahrzeuge Sandkrug

 

LF 16 TS - Löschgruppenfahrzeug

 

LF 8 - Löschgruppenfahrzeug

 

TLF 16/25 - Tanklöschfahrzeug

 


Alarmierte Feuerwehr/en

 

Sandkrug

 


Einsatzkräfte Sandkrug

 

27 Kameraden

 


Einsatzbilder


Einsatzort


Wichtiger Hinweis: 

 

Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich (also auch mit Bildmaterial) über unser Einsatzgeschehen. Bilder werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt! Es werden keine Bilder von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht! Alle Bilder und Texte unterliegen dem Copyright des Ortspressewartes Timo Nirwing und der Feuerwehr Sandkrug. Das kopieren der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung untersagt. Bei Interesse an den Bildern und Texten nehmen Sie bitte mit dem Urheber Kontakt auf. 

 

Kontaktadresse:  presse@feuerwehr-sandkrug.de