Einsatzbericht Nr. 35

21. Juni 2019 - Fahrzeugbrand groß Raststätte Huntetal


Einsatzbericht

(tn/opw) Am Freitag Abend kam es neben der A29 in Richtung Osnabrück auf dem Gelände der Autobahnraststätte Huntetal West zum Brand eines LKW-Anhängers. Der LKW Fahrer hatte sein Fahrzeug für eine Pause vor der Raststätte abgestellt. Als er aus der Raststätte sah, nahm er plötzlich Rauch an seinem Anhänger war. Umgehend wurde die Feuerwehr über den Notruf 112 alarmiert. Parallel kuppelte der Fahrer geistesgegenwärtig seine Zugmaschine vom Auflieger ab, und brachte diese in Sicherheit. Dadurch konnte er einen zusätzlichen Schaden an seiner Zugmaschine verhindern. Um 19:38 Uhr wurden die Kameraden der Feuerwehren Achternmeer, Littel, Wardenburg und Sandkrug über Digitale Meldeempfänger und Sirene von der Großleitstelle in Oldenburg alarmiert. Beim eintreffen des ersten Fahrzeuges stand der Anhänger bereits in Vollbrand. Glück im Unglück hatten die Kameraden, denn der Anhänger war nur mit ein paar wenigen Küchenmöbeln beladen. Schnell konnte das Feuer so unter Kontrolle gebracht werden. Der Einsatzleiter entschied daraufhin recht schnell, dass die Feuerwehren Achternmeer und Littel die Einsatzstelle nicht mehr anfahren brauchten. Die Löscharbeiten übernahmen die Feuerwehren Wardenburg und Sandkrug. Gegen 20:15 konnte die Einsatzstelle dann wieder verlassen werden. Insgesamt waren 36 Kameraden der Feuerwehren Wardenburg und Sandkrug mit 7 Fahrzeugen an diesem Einsatz beteiligt. Über die Schadenshöhe sowie die Brandursache könne von Seiten der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

 

Bilder: Max Eilers, KPW LK Oldenburg, Jochen Brunßen, OPW Feuerwehr Wardenburg

 


Ausgerückte Einsatzfahrzeuge Sandkrug

 

LF 16 TS - Löschgruppenfahrzeug

 

TLF 16/25 - Tanklöschfahrzeug

 


Alarmierte Feuerwehr/en

 

Achternmeer

 

Littel

 

Wardenburg

 

Sandkrug

 


Einsatzkräfte Sandkrug

 

17 Kameraden

 


Einsatzbilder


Einsatzort


Wichtiger Hinweis: 

 

Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich (also auch mit Bildmaterial) über unser Einsatzgeschehen. Bilder werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt! Es werden keine Bilder von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht! Alle Bilder und Texte unterliegen dem Copyright des Ortspressewartes Timo Nirwing und der Feuerwehr Sandkrug. Das kopieren der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung untersagt. Bei Interesse an den Bildern und Texten nehmen Sie bitte mit dem Urheber Kontakt auf. 

 

Kontaktadresse:  presse@feuerwehr-sandkrug.de