Einsatzbericht Nr. 9

6. März 2018 - Gemeldeter Schornsteinbrand


Einsatzbericht

(tn/opw) Am späten Dienstagabend zündeten Bewohner eines Einfamilienhauses in der Kleiststraße in Hatterwüsting ordnungsgemäß ihren Ofen an. Kurze Zeit später kam es zu einer leichten Rauchentwicklung aus dem Ofen im Wohnzimmer. Die Bewohner gingen von einem Schornsteinbrand aus und wählten den Notruf 112. Die Großleitstelle in Oldenburg alarmierte daraufhin um 21:05 Uhr die Feuerwehr Sandkrug per Funkmeldeempfänger und Sirene. Kurze Zeit später rückten die ersten Einsatzkräfte zur Einsatzstelle aus. Vor Ort wurde der Schornstein umgehend mit einer Wärmebildkamera untersucht. Hier wurde schnell festgestellt, dass es sich nicht um einen Schornsteinbrand handelt. Es kam lediglich zu einer kleinen Verpuffung in dem Ofen. Vorsichtshalber wurde auch im inneren des Hauses noch einmal alles mit der Wärmebildkamera untersucht. Auch hier wurde keine erhöhte Temperatur oder versteckte Glutnester im Bereich des Ofens oder Schornsteines festgestellt. Die Kameraden brauchten nicht weiter tätig werden. Nach rund einer dreiviertel Stunde konnten die 18 Kameraden die mit zwei Fahrzeugen ausgerückt waren die Einsatzstelle wieder verlassen. Vor Ort im Einsatz waren ebenfalls ein vorsichtshalber alarmierter Schornsteinfeger sowie ein Rettungswagen der Malteser Sandkrug. Auch diese brauchten nicht tätig werden. Der Rauch hat keinen Schaden angerichtet.


Ausgerückte Einsatzfahrzeuge Sandkrug

 

LF 16 TS - Löschgruppenfahrzeug

 

LF 8 - Löschgruppenfahrzeug

 

TLF 16/25 - Tanklöschfahrzeug

 


Alarmierte Feuerwehr/en

 

Sandkrug

 


Einsatzkräfte Sandkrug

 

25 Kameraden

 


Einsatzbilder


Einsatzort


Wichtiger Hinweis: 

 

Auf unserer Internetseite berichten wir ausführlich (also auch mit Bildmaterial) über unser Einsatzgeschehen. Bilder werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt! Es werden keine Bilder von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht! Alle Bilder und Texte unterliegen dem Copyright des Ortspressewartes Timo Nirwing und der Feuerwehr Sandkrug. Das kopieren der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung untersagt. Bei Interesse an den Bildern und Texten nehmen Sie bitte mit dem Urheber Kontakt auf. 

 

Kontaktadresse:  presse@feuerwehr-sandkrug.de