Jugendfeuerwehr

Die Jugendfeuerwehr Sandkrug wurde im Jahre 1999 gegründet. Zur Zeit haben wir 25 Jungen und Mädchen (Stand 03.11.2015) im alter zwischen 10 und 15 Jahren. Hier ein paar Informationen was wir so machen:

 

Die Ausbildung der Jugendfeuerwehr findet jeden Freitag von 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr im Feuerwehrhaus der freiwilligen Feuerwehr Sandkrug an der Bümmersteder Str. 4 statt. In den Schulferien und an Feiertagen entfällt der Dienst. In der Jugendfeuerwehrausbildung werden die Jugendfeuerwehrmitglieder an die technischen Geräte herangeführt und lernen wie man mit Ihnen umgeht. Sie üben Knoten und lernen wofür man sie gebrauchen kann. Sie lernen etwas über Feuerwehrschläuche und Leitern. Das Üben wie man einen Einsatz absolviert gehört natürlich auch dazu. Der Spaß der Jugendfeuerwehrmitglieder steht jeden Freitag im Vordergrund.

 

Damit die Kinder lernen was Kameradschaft bedeutet und Abwechslung vom Feuerwehrdienst haben, weichen wir ab und zu mal von der Feuerwehr ab und machen Aktivitäten welche die Mitglieder selten oder noch gar nicht gemacht haben. Z.b. bauen wir Nistkästen für Vögel und hängen sie gemeinsam mit dem Förster im Wald auf, fahren in den Kletterwald und klettern in den Baumwipfeln hin und her. Manchmal fahren wir im Sommer auch zum schwimmen ins Freibad nach Kirchhatten oder im Winter ins Olantis nach Oldenburg. Das ist nur ein kleiner Teil unserer Jugendarbeit. Das Highlight einmal im Jahr ist ein großes Zeltlager im Sommer mit anderen Jugendfeuerwehren.

 

Durch die Jugendfeuerwehr werden Kinder und Jugendliche aktiv an den Dienst als Feuerwehrmitglieder herangeführt. Nur durch engagierte Mitglieder kann eine freiwillige Feuerwehr funktionieren und für die Bürger da sein. Die Jugendfeuerwehr kann also als ein wichtiger Nachwuchslieferant angesehen werden. Die Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr ist kostenlos.

 

 

 

Hier noch ein paar allgemeine Infos des Deutschen Jugendfeuerwehrverbandes:

 

Technik fasziniert- in praktischer und theoretischer Ausbildung lernen die Kinder und Jugendlichen was es heißt, Verantwortung zu tragen. Voller Ehrgeiz und Stolz auf ihr Können wissen sie „Ohne 9uns wird es brenzlig“. Jugendfeuerwehr ist aber viel mehr: Laut Jugendordnung besteht die Arbeit in den Gruppen auch gleichwertig aus allgemeiner Jugendarbeit. Spielen, Sport, Kochen, Basteln, Feste feiern oder einfach zur Zusammensein – da ist für jeden das richtige dabei. Soziales Engagement – kombiniert mit Gemeinschaft – kann Spaß machen. Verantwortungsbewusstsein für Gesellschaft und Umwelt sind wichtige bestandteile der Jugendfeuerwehrarbeit. Aus- und Weiterbildung in der Jugendfeuerwehr hilft der Allgemeinheit und lässt die Kinder und Jugendlichen Erfolg und Anerkennung erleben.

 

Spannende nationale und internationale Wettbewerbe spornen an. Teamgeist und Engagement sind gefragt. Da sind Schwache, die auch ihre Stärken finden, Ältere, die Jüngeren unter die Arme greifen, und die Gruppe, die mit Erfolg und Niederlage gemeinsam zurecht kommt. Zeltlager – einfach mal rauskommen. Miniolympiade, Discoabend und Kreativ Spiele bedeuten Gemeinschaft, Austausch und internationale Begegnungen. Jugendfeuerwehren gibt es auf der ganzen Welt. Die Jugendfeuerwehr bietet Kindern und Jugendlichen aus allen sozialen Schichten und Bildungsstufen eine sinnvolle und zuverlässige Freizeitbeschäftigung, die Spaß macht und zeigt, was Gemeinsinn bedeutet.

 

Auch das Interesse an neuen Medien und Technologien gehören zur Feuerwehr. Internet, neue Kommunikationswege und technisches Lernen helfen, den Anschluss nicht zu verlieren. Feuerwehr und Gesellschaft brauchen diese Offenheit und Experimentierfreude. Mitbestimmung ist schon lange ein wichtiger Bestandteil der Bildungsarbeit. Kinder und Jugendliche werden in Entscheidungsprozesse einbezogen. Gefragt werden und seine Meinung zu vertreten stärkt das Selbstbewusstsein und festigt das Gemeinschaftsgefühl. Über 250.000 Kinder und Jugendliche sind Mitglied in der Deutschen Jugendfeuerwehr, darunter schon über 60.000 Mädchen. Jugendfeuerwehr – ein starker sympatischer Jugendverband. Mehr Infos auf der Internetseite der Kreisjugendfeuerwehr Landkreis Oldenburg www.kjf-oldenburg.de oder auf den Seiten der Deutschen Jugendfeuerwehr www.jugendfeuerwehr.de

 

IMG_1236